x
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Material Competence Center

Ziel des LS-DYNA Material Competence Center ist es, die gesamte Ingenieurleistung, beginnend bei der Versuchsdurchführung bis hin zur Auslieferung einer für die spezielle Kundenanwendung kalibrierten Werkstoffkarte, aus einer Hand anzubieten.

LS-DYNA gilt als eines der weltweit leistungsfähigsten Simulationswerkzeuge für die Struktursimulation – sowohl was mögliche Modellgrößen, erreichbaren Speed-up bei der Parallelisierung für Cluster-Systeme betrifft, als auch hinsichtlich der Verfügbarkeit von komplexen und -spezialisierten Werkstoffmodellen. Diese Funktionalität wird in zahllosen Anwendungsgebieten auf die Lösung gekoppelter Systeme, z.B. bei thermischen, elektromagnetischen oder fluiddynamischen Problemstellungen, erweitert.

Als kritisch für die Prognosefähigkeit entsprechender Simulationsrechnungen gilt der Zugriff auf qualitativ hochwertige Werkstoffdaten bis hinein in den Versagens- und Bruchbereich, wodurch die Identifikation aller notwendigen Modellparameter und letztlich die erfolgreiche Kalibrierung von Werkstoffmodellen ermöglicht wird. Zu diesem Zweck hat DYNAmore in den letzten Jahren die Datenerfassung aus Experimenten und die effiziente Bedatung von Werkstoffmodellen vorangetrieben und jüngst die Kompetenzen unserer Mitarbeiter mit dem Bezug neuer Räumlichkeiten und der Schaffung eines Material Competence Center in Leinfelden-Echterdingen an einem Ort gebündelt.

Kalibrierte Materialkarten und bestmögliche Modelltechniken

Bildschirmfoto von »2019-04-12 08-57-32«.png

  • Metallische Werkstoffe bis hin zur Versagensprognose (GISSMO, eGISSMO, DIEM, etc.)
  • Polymere und Composite (unverstärkt, kurzfaserverstärkt, endlosfaserverstärkt)
  • Elastomere
  • Glas (float, thermisch oder chemisch vorgespannt) und keramische Werkstoffe
  • Verbindungstechnik (punktförmig, linienförmig, flächig)

Unsere Expertise besteht zudem in der Übertragung von kalibrierten Prozessdaten aus der Bauteilherstellung (Spritzgießen, Strangpressen, Umformen, Wärmebehandlung, Warmformen, Gießen, Massivumformen, Drapieren usw.) in die nachgelagerte Bauteilsimulation (Crash, Impakt, Steifigkeit usw.). Hierfür greifen wir typischerweise auf unseren Prozessmapper ENVYO, eine DYNAmore-Eigenentwicklung, zurück.


Experimente

Für viele Materialien sind die zur Simulation notwendigen mechanischen Eigenschaften nicht bekannt. Eine genaue Ermittlung ist typischerweise kostenintensiv und geht oft mit einer beträchtlichen Wartezeit einher.

Unsere anforderungsspezifische Auswahl an Experimenten liefert dagegen eine schnelle und zuverlässige Basis, um prognosefähige Materialkarten für Polymere, Metalle und Verbundwerkstoffe zu erstellen.

Labor_Strahl600x800.jpg

Kamera600x450.jpg


Leistungen

  • Statische, dynamische und zyklische Versuche
  • Zug-, Druck-, Durchstoß- und Biegeversuche
  • Komponentenversuche
  • Probenkonditionierung
  • Probenfertigung und -entnahme aus Bauteilen, Blechen und Platten
  • Optische 3D-Dehnungsmessung und detaillierte lokale VerzerrungsauswertungStatische, dynamische und zyklische Versuche
  • Zug-, Druck-, Durchstoß- und Biegeversuche
  • Komponentenversuche
  • Probenkonditionierung
  • Probenfertigung und -entnahme aus Bauteilen, Blechen und Platten
  • Optische 3D-Dehnungsmessung und detaillierte lokale Verzerrungsauswertung

Vorteile

  • Versuch und Anpassung aus einer Hand
  • Zeit- und kosteneffizient
  • Kurze Wege zum LS-DYNA Entwicklerteam

Materialmodelle und Kalibrierung

Neben modernen Prüfverfahren profitieren unsere Kunden von der langjährigen Erfahrung unserer Ingenieure im Bereich der numerischen Beschreibung mechanischen Materialverhaltens.

Bildschirmfoto von »2019-04-12 10-01-00«.png

Unser Charakterisierungsspektrum

Deformationsverhalten

  • Visko-elastisch und visko-plastisch
  • Isotrop oder anisotrop
  • Zug-, Druckasymmetrie


Schädigungs- und Versagensmodellierung
  • GISSMO (Generalized Incremental Stress State dependent damage Model)
  • DIEM (Damage Initiation and Evolution Model)
  • eGISSMO (Mat Add Generalized Damage)
  • Schädigungsentwicklung bei zyklische

Wir sind uns sicher, dass wir auch für Ihre Werkstoffherausforderung eine wirtschaftlich interessante Lösung anbieten können. Sprechen Sie uns an!