x
Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Von expliziter zu impliziter Analyse in LS-DYNA

Heutzutage müssen in der Produktentwicklung Anforderungen aus den unterschiedlichsten Bereichen gleichzeitig berücksichtigt werden. In der PKW-Entwicklung sind das beispielsweise die Crashsicherheit, die Dauerfestigkeit und der Geräuschkomfort. In einem CAE-gestützten Entwicklungsprozess stellt dies hohe Anforderungen an die multidisziplinäre Fähigkeiten der verwendeten Simulationssoftware.

LS-DYNA bietet mit der „One-Code“-Strategie hierfür eine Lösung an. Sie eröffnet dem Berechnungsingenieur die Möglichkeit, das gleiche Simulationsmodell für die Untersuchungen der verschiedensten Lastfälle wiederzuverwenden, beispielsweise für die dynamischen Belastungen bei Falltests und in der Crashsimulation, die nichtlinearer quasi-statischen Beanspruchung in der Festigkeitsanalyse oder der linearen Eigenfrequenzanalyse bei NVH. Viele Modelle, die für die dynamische Beanspruchung und damit explizite Zeitintegration entwickelt wurden, können mit geringfügigen Anpassungen auch für impliziten Analysen und damit für statische und quasi-statische Lastfälle wiederverwendet werden. Hierdurch kann der Zeitaufwand und damit die Kosten für die Simulationsdurchführung erheblich reduziert werden.

Dieses Seminar behandelt die Konvertierung eines bestehenden expliziten LS-DYNA-Modells in eine implizite Variante. Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf dem Aufbau eines nichtlinearen impliziten Inputdecks basierend auf einem bereits bestehenden expliziten Modell für die Crashanalyse, wobei insbesondere auf einfach umzusetzten Maßnahmen Wert gelegt wurde.

Der Kurs ist praktisch orientiert mit vielen Workshop- Beispielen, beginnenden bei den Grundlagen zum Aufsetzten von linearen Steifigkeitsanalysen bis hin zu komplexeren nichtlinearen Subsystemanalysen. Darüber hinaus werden häufige Fehlerquellen angesprochen und Tipps gegeben wie diese vermieden werden können. Vorrausetzung für diesen Kurs sind Grundkenntnisse in LS-DYNA, so dass eine Besuch des Seminars „Einführung in LS-DYNA“ empfohlen wird. Vorkenntnisse über die implizite Analysen in LS-DYNA sind jedoch nicht erforderlich. Deren Grundlagen werden im Rahmen des Seminars behandelt.

Inhalte

- Grundlegende Einrichtung mit Hilfe von Steuerkartenvorlagen Kontakte-Kontakte
- Mehrere Lastschritte

- Elemente und Materialien für implizite Analysen
- Erweiterte Einrichtung: mögliche Modifikationen der Steuerkarte

- Fehlerbehebung bei Konvergenproblemen
- Konvertierungsbeispiele

Termine
Termine Dauer/Tage Anmeldung Trainer Sprache(n) Ort Gebühr
28.05.2020
2 Tage Christoph Schmied, Anders Jonnson Deutsch, Englisch Stuttgart 1050 €
26.11.2020
2 Tage Anmeldung Christoph Schmied, Anders Jonnson Deutsch, Englisch Stuttgart 1050 €

Tutoren

Christoph Schmied

Christoph Schmied

Dr.-Ing.

Spezialgebiet:
FE-Theorie

Studium:
Bauingenieurwesen

Anders Jonnson

Anders Jonnson

Ph.D.

Spezialgebiete:
Lineare und nichtlineare implizite Analysen, Fatigue

Studium:
Maschinenbau